Du bist hier:   Startseite > Bandgeschichte



Wie alles begann...  |  Was könnte "Krezip" bedeuten?

Wie alles begann...

Am 26. April 2002 feierte die Band ihren fünften Jahrestag. An diesem Tag vor 5 Jahren gaben Krezip ihr erstes Konzert bei einem Talentewettbewerb. Danach ging alles sehr schnell. Seit 1998 spielten Krezip auf vielen großen und wichtigen niederländischen Festivals. Im Weg standen nur das Alter und die Schule, die die explosionsartige Verbreitung der Band behinderten. Aus diesem Grund veröffentlichte die Band 1999 erst einmal privat die Demo- CD "Run around". Auf dieser CD befindet sich auch der Song "In her sun", welcher in den Niederlanden ein voller Erfolg wurde und von den Radiostationen oft gespielt wurde.

Zu dieser Zeit bestand die 1997 gegründete Band aus 4 Schülern, Thijs kam erst 1998 dazu und Thomas ist erst seit ca. 2 Jahren dabei.

Die Musik von Krezip basiert auf Energie. Dies zeigt sich in den rockigen Songs, in manchen Songs hingegen halten sie sich zurück und so entstehen wunderschöne Balladen. Dieser "Energie-Wechsel" machte Krezip in den Niederlanden und in Belgien berühmt.

Der niederländische Top-Produzent Oscar Holleman arbeitete sehr erfolgreich: er bündelte Krezip's Energie und als Ergebnis entstand das zweite Album "Nothing less". Alle Songs auf diesem Album sind live gesungen und wurden von Jacqueline geschrieben. Die Kompositionen kommen alle von der Band selbst. Sie kombinieren das Talent aller Bandmitglieder. Abgesehen von Jacqueline Govaert sind das noch der Drummer Thijs Romeijn, der Bassist Joost van Haaren, die Gitarristin Anne Govaert und die Keyboarderin und gleichzeitig auch Sängerin Annelies Kuijster.

Der nationale Durchbruch gelang ihnen beim PinkPop Festival 2000. Dort spielten sie "I would stay" live und der Song wurde der absolute Sommerhit 2000. Kurz nach dem PinkPop Festival eroberten Krezip Belgien und die Clubtour 2000 mit Green Lizard und Brainpower war komplett ausverkauft.

Bis jetzt wurde jedoch der Award noch nicht erwähnt: "Nothing less" wurde mehr als 300.000 mal verkauft. Damit toppten Krezip viele Jahrescharts des Jahres 2000. Daraufhin erhielten sie verschiedene TMF - Awards in Holland und Belgien (TFM ist die führende Fernsehstation in den Beneluxländern) und außerdem erhielten sie den holländischen Talentepreis (Silver Harp) und den holländischen Arbeitspreis (Edison). "Nothing less" bekam in Holland und Belgien drei mal Platin.

Krezips Liebe zur Musik zeigt sich in den verschiedenen Bandmitgliedern. Obwohl alle ein sehr anstrengendes Bandleben haben, machten sie das Abitur. Zur weiteren Bildung gingen Jacqueline, Joost und Thijs auf die Tilburg Rock Akademie. Anne und Annelies lernten ihre Instrumente auf einem anderen Weg zu spielen. Mehr noch Annelies wechselte ans Keyboard, als die Band einen extra Gitarristen suchte, Thomas Holthuis, der seit Frühjahr 2001 dabei ist. Das neu dazugekommene Keyboard und Thomas' Beitrag unterstrichen die musikalische Entwicklung der Band. Und wie man jetzt hören kann, hat sich Thomas zu einem "richtigen" Bandmitglied entwickelt.

2002 erschien dann endlich auch das lang ersehnte Album "Days like this". Es wurde am 15. Oktober in Holland veröffentlicht.

Nach dem Erfolg sind Krezip nicht abgehoben. Sie bewahren immer einen kühlen Kopf, auch wenn Jacqueline mal Probleme mit ihrer Stimme hat oder Annelies auf Grund einer Handgelenkverletzung von der Gitarre zum Keyboard wechseln musste. Aber für jedes Problem gibt es eine Lösung, also wurde ein extra Gitarrist arranchiert und so ist die Band gewachsen.

Mittlerweile sind Krezip nicht nur eine Gruppe von Freunden, die gerne Musik machen, sie sind ein holländischer Top Act mit internationalen Aufstiegschancen. Und obwohl ihr Erfolg an ihrer Freundschaft nichts geändert hat, sind sie alle definitiv ehrgeiziger geworden. Sie haben ihren Maßstab höher gesetzt und arbeiten jetzt sicherer und professioneller. Jacquelines Rolle als "Anführerin" der Band stellt für die anderen kein Problem dar.

Alle Mitglieder denken, dass der Erfolg eine reine Glückssache ist, ein sogenannter Schuss ins goldene Tor.

Mehr über "Days like this".



Was könnte "Krezip" bedeuten?

In den Niederlanden gibt es das Gerücht, dass der Name "Krezip" von dem niederländischen Wort für "Pfirsich", Perzik, abgeleitet ist. Vertauscht man die Buchstaben dieses Wortes, entsteht der Name "Krezip". Krezip selber streiten das jedoch ab und erklärten einmal in einem Interview, dass der Name entstand, weil ein paar Buchstaben ausgewürfelt wurden. Übrig blieb eben der Name "Krezip" - und der hat überhaupt nichts zu bedeuten.